Leider alles nur einer von vielen Träumen

Gestern hatte ich den letzten Tag vor meinem Umzugs-Urlaub gehabt. Was habe ich also gemacht? Genau, zig Kisten in die neue Wohnung gebracht, etwas zu Essen gekauft und heim gefahren. Total erschöpft habe ich mir noch eine Folge meiner Lieblingsserie gegeben und bin dann einsamerweise in die Arme meines Heiß geliebten Bettes gefallen. Da ich aber noch nicht direkt einschlafen kann, mache ich natürlich den Fehler und gammel noch knapp eine Stunde vor meinem Smartphone.

Da like ich einen Beitrag einer bekannten, die ich über ein Spiel von damals kennen gelernt habe. Bei diesem Spiel lernte ich auch viele andere Menschen kennen und meine beste Freundin, für die ich damals wie heute gewisse Gefühle hege. Vor 2 Jahren habe ich ihr gesagt was ich empfinde und das ich sie nicht wiedersehen will, da mir ihre Anwesenheit zwar gut tut, aber irgendeine Möglichkeit zwischen ihr und mir unmöglich war, ist und für immer sein wird.
Ich lege nach dem liken das Handy weg, schließe die Augen und sinke fast in den schlaf, als mein Handy piepst. Mist, denke ich mir, ich mache das gleich auf Lautlos und stelle meinen Wecker aus, da ich ja an dem Samstag ausschlafen konnte. Schaue auf mein Handy und das ge like te wurde kommentiert. Wir waren damals ein starkes 3er Team, das kaum einer zu schlagen vermochte. Und die dritte Person schrieb drunter: Ohh er lebt noch.

Handy bei Seite gelegt, traurig und wütend zugleich eingeschlafen. Um 6 Uhr bin ich wie gewohnt (Arbeit und so) wach geworden, Toilette und da denke ich mir, Moment wir haben Samstag, ich habe Urlaub und kann noch wunderbar weiter schlafen und das tat ich auch.

Dann kam er, ein wirklich wirrer Traum:

Ich fand mich in einem Café wieder, in dem ich früher öfters gefrühstückt und auch abends ein paar Cocktails getrunken habe. Mit gegenüber saß meine beste Freundin von damals. Wir haben uns über die letzten 2 vergangenen Jahre unterhalten und was so passiert war. Irgendwie sind wir uns näher gekommen und haben uns geküsst. Die nächste Szene die ich noch weiß, wir saßen auf einem Bett, fast nackt und ich fragte sie nach ihrem Freund. Sie sagte, er war genau so ein Idiot wie die anderen und das die schon länger nicht mehr mit ihm zusammen war. Ich dachte über die Zeit mit ihrem Freund nach. Er war mit auf Sicherheit kein Idiot. Zwar nicht typisch gesellschaftlich, so wie man das von Normalos erwartet, aber er war wirklich super in Ordnung, und die Freunde von Ihm ebenfalls. Aber wir machen weiter und da merkte ich, irgendetwas stimmt nicht. Sie war damals nicht so. Nicht so abwertend, nicht so, wie ich mich in sie verguckt hatte. Das passte nicht zu ihr. Meine Art hatte sich doch auch nicht grundsätzlich geändert. Wieso ist sie dann so komisch. Sie ging mir in die Hose und ich wurde wach.

Soo verwirrt wie ich diesen Samstagmorgen und den ganzen Tag bin, war ich schon lange nicht mehr. Ich weiß, dass man sich über Jahre hinweg ändert, aber das sie sich so geändert haben soll, glaube ich nicht. Also habe ich sie gestalkt. Ihre Instagram Fotos sind, wie gewohnt von früher. Sie sieht immer noch so aus wie vor 2 Jahren. Macht Bilder von Tieren, meist Katzen und ab und zu ist sie auch zu sehen. Lächelt wie damals. Jetzt denke ich über diesen Traum nach und kam auf die Idee, dass ein Traum eventuell ein blick in ein Parallel Universum ist. Wirklich wichtige oder stark von Gefühlen getriebene Geschehnisse in einem Universum (Beispielsweise das zusammen kommen mit der vermeidlich absoluten Traumfrau) schlägt so hohe Wellen, dass diese sich in den Träumen anderer eigener Entitäten wiederfinden. Also hat irgendein Ich einer anderen Realität, genau das wirklich getan und ich durfte dem via Traumlink beiwohnen.

Danke Alter. Gut gemacht! ABER verkakk es nicht!

Wenn das so sein sollte, dass so ein Ereignis wirklich Realitätsübergreifend gemerkt wird, dann hoffe ich, dass es entsprechende Wellen schlägt, wenn ich mal die richtige finde. Einerseits hoffe ich leider das sie von damals doch irgendwie zu mir findet. Also dem theoretischen Ruf auf der Parallelität folgt, sich bei mir meldet, und wir irgendwie glücklich werden können. Andererseits hoffe ich, dass ich Unrecht habe, ich sie niemals wieder sehen muss. Denn das vergangene tut auch noch weh. Ihr Freund/Exfreund war wirklich ein toller Typ. Weshalb ich mich einfach nicht mehr da einmischen wollte. Sie wusste um meine Gefühle und würde die ganze Zeit das Mitnehmen und theoretisch torpediere ich dadurch ihre Beziehung. Das wollte und will ich immer noch nicht. Deshalb habe ich mich ja da raus gezogen, so vollkommen. Und wenn das mit dem Parallelem Realitätstraum (Ich suche immer noch nach einem schöneren Namen) stimmen sollte, dann weiß ich nicht, ob ich mit dem Gedanken glücklich werden würde, ob ein anderes Ich daran schuld ist, dass sie nicht glücklich mit ihrem aktuellen Zustand ist.

Ist das rumgeheule? Vermutlich JA
Aber ich musste es eben los werden